01-Making-Of-Kitzbühel.jpg
Button_LEFT-07.png
Button_UP-07.png
Button_RIGHT-07.png

KITZBÜHEL ZEITSPRUNG

2021 - KITZBÜHEL, AT

 

Anlässlich der 750 Jahr Feier der Stadt Kitzbühel hatten wir die Möglichkeit eine immersive audiovisuelle Mapping Show zu kreieren, die in 9 Minuten den Zeitsprung der Stadtgeschichte auf dem Getreidespeicher - dem zentralsten Gebäude der Stadt - für eine Woche gezeigt werden.

 

In Zeiten der weltweiten Pandemie konnte der Titel "Zeitsprung" nicht treffender gewählt werden, da durch Lockdowns eine Verschiebung der Aufführung zu etlichen Zeitsprüngen in der Planung und Umsetzungskette führte.

Zeitsprung bedeutete in diesem Fall nicht nur eine visuelle Zeitreise umzusetzen, sondern auch auf Abruf zu bleiben, um etwaige Änderungen durchführen zu können. Dadurch wurde das Projekt sozusagen zum Dauerbrenner, da das Virus nicht so einfach zu bändigen war, wie ursprünglich gedacht, wodurch sich die Aufführung von Anfang Januar auf Anfang Februar, auf Anfang März bis zur tatsächlichen Premiere am 18. März 2021 verschoben hatte.

 

Die Integration des Interaktiven wurde durch ein Facetracking kombiniert mit der Erzählerstimme von Hakon Hirzenberger umgesetzt und die Einbindung der Gemeinde Kitzbühel geschah durch reale Audioaufnahmen von ortsansässigen Schulkindern und natürlich auch von bekannten Gebäuden und den Highlights der 750 jährigen Stadtgeschichte. Sarah Scherer feilte für uns an der textlichen Ausarbeitung, um die Stadtgeschichte in 9 Minuten Showtime auf den Punkt zu bringen.

Mathias Jakisic arrangierte die Vertonung gekonnt mit Stimmen in Kombination mit treibenden Sounds und Special Audio-Effekten und sorgte bei der Umsetzung der finalen Show für die entsprechende audiovisuelle Adaption.     

On the occasion of the 750th anniversary of the city of Kitzbühel, we had the opportunity to create an immersive audiovisual mapping show, which was projected in 9 minutes, the "Zeitsprung" (time leap) in the city's history on the granary - the most central building in the city - for a week.

In times of the global pandemic, the title "Zeitsprung" could not be chosen more appropriately, as lockdowns caused a postponement of the performance to lead to several time leaps in the planning and implementation chain.

In this case, "Zeitsprung" (time leap) did not only mean to implement a visual journey through time, but also to remain on call in order to be able to make any changes. As a result, the project became a long-running hit, so to speak, because the virus was not as easy to tame as originally thought, which meant that the performance had been postponed from the beginning of January to the beginning of February, to the beginning of March until the actual premiere on March 18, 2021.

The integration of the interactive was implemented through a face tracking combined with the narrator's voice by Hakon Hirzenberger and the integration of the Kitzbühel community was done through real audio recordings of local school children and of course also of well-known buildings and the highlights of 750 years of city history. Sarah Scherer worked on the textual elaboration for us in order to bring the city's history to the point in 9 minutes of showtime.

Mathias Jakisic skilfully arranged the setting with voices in combination with driving sounds and special audio effects and took care of the corresponding audio-visual adaptation during the implementation of the final show.

CREDITS

 

Zeitsprung - 750 Jahre Kitzbühel - audiovisual Mapping Show

Concept, Production - Modulux

Production Team - Johannes Menneweger, Chris Noelle 

Project Management - Bernd Breitfellner - Kitz TV

Projection Tech - Horst Söllner - Framedrop Media

Sound - Matthias Jakisic

Storytelling - Sarah Scherer

Speaker - Hakon Hirzenberger

Client: Stadt Kitzbühel

TRAILER

GALLERY

BEHIND THE SCENE GALLERY

An diesem Projekt haben wir 4 Monate gearbeitet, 22.292 Files, 355,16 GB Content produziert, Playtime 4:26h, 3,5h Audiomaterial für eine 9 minütige Show.

Etliche Sequenzen sind in der Vorproduktion wieder rausgenommen, verändert und erneut gerendert worden, die Behind-The-Scene Gallerie gibt einen kleinen Einblick in die verborgenen Schätze unserer Festplatten.

Oft entsteht erst in der Summe allen Contents der leitende rote Faden, den wir über wochenlanges Experimentieren und Feilen am Storyboard durch das finale Editing in der Postproduction ausgearbeitet haben.

We worked on this project for around 4 months, producing 355,16 GB of content, playtime 2:26h, 7.5h audio material - and all for a 9-minute show.

Several sequences have been taken out, changed and replaced in the pre-production, the behind-the-scene gallery gives a little insight into the hidden treasures of our harddrives.

Often it´s only in the sum of all content that delivers the red line, which we worked out over weeks of experimentation and fine-tuning on the storyboard through the final editing in the post.